Unregelmäßigkeiten

  1. Wenn bemerkt wird, dass der Button falsch gelegt wurde, werden Button und Blinds für die neue Hand berichtigt, und zwar so, dass jeder Spieler die Chance für jede Position pro Runde erhält (falls möglich).
     
  2. Der Spieler muss sein Blatt ständig verdecken. Der Spieler kann seine Hände auf die Karten legen, einen Chip oder ein anderes Objekt. Wenn der Spieler seine Hand nicht schützt, gibt es keine Wiedergutmachung, wenn der Dealer sie unabsichtlich als weggeworfen behandelt.
     
  3. Wenn eine Karte mit einer anderen Rückseite erscheint, ist jegliches Spiel nichtig (Missdeal) und alle Chips im Pot werden an ihre Setzer zurückgegeben. Wenn eine Karte mit einer anderen Rückseite im Stapel entdeckt wird, diese aber nicht zum Spiel beiträgt, wird das Spiel fortgeführt.
     
  4. Wenn zwei identische Karten, gleiche Farbe und gleiche Wertigkeit, gefunden werden, wird das Spiel für nichtig erklärt und die Chips werden zurück an ihre Setzer gegeben.
     
  5. Ein Spieler ist dazu verpflichtet, auf eine fehlerhafte Karte (Joker, doppelt vorhandene oder fehlende Karte) hinzuweisen. Falls dieser Spieler jedoch versucht, den Pot zu gewinnen, anstatt den Fehler zu melden, verliert er das Recht auf den Pot und die Chips bleiben bis zum nächsten Deal im Pot.
     
  6. Wenn eine Karte im Stapel aufgedeckt erscheint, wird diese als ungültig (verbrannt = Burncard) betrachtet. Eine solche Karte wird durch die Burncard ersetzt. Die Karte, die aufgedeckt im Stapel war wird erst dann ersetzt, nachdem alle anderen Karten für diese Runde ausgeteilt wurden.
     
  7. Ein Joker wird als ungültige Karte behandelt. Das Erscheinen eines Jokers führt nicht automatisch zu einem Misdeal. Wenn ein Joker bemerkt wird, bevor ein Spieler sein Blatt spielt, wird er ersetzt wie in der vorhergehenden Regel beschrieben. Wenn der Spieler den Joker zu spät bemerkt und seine Hand bereits spielt, wird sein Blatt als dead betrachtet.
     
  8. Wenn ein Spieler ein Blatt spielt, ohne es zuvor angeschaut zu haben, akzeptiert er das Risiko, eine irreguläre Karte oder einen Joker zu haben.
     
  9. Wenn eine oder mehr Karten im Stapel fehlen, bedeutet dies nicht die Ungültigkeit eines Blattes.
     
  10. Wenn der Dealer eine Karte zu viel austeilt, wird diese als Burncard behandelt.
     
  11. Eine Karte, die vom Dealer aufgedeckt wird, wird als Burncard behandelt. Das Aufdecken einer oder mehrerer Karten durch den Spieler vor dem Showdown führt zum Fold seiner Karten.
     
  12. Wenn der Spieler seine Karten auf den Boden fallen lässt, entscheidet der Dealer, ob die Hand gefoldet ist oder der Spieler mit diesen weiterspielen darf.
     
  13. Wenn der Dealer es verpasst, eine Burncard wegzulegen oder mehr als eine Karte weglegt, sollte dieser Fehler korrigiert werden, bevor die ersten Einsätze für diese Runde gemacht wurden. Ist der Fehler korrigierbar, dann wird die Karte offen gelegt, die normalerweise auch die Flop-, Turn- oder River-Karte hätte sein sollen. Die versehentlich offen gelegte Karte wird als offene Burncard behandelt. Ist der Fehler auf dem Flop oder turn nicht korrigierbar bleibt der Turn bzw. River erhalten, indem eine der zu viel weggelegten Karten als nächste burncard verwendet wird. Wird die Rivercard versehentlich geburnt und es ist nicht mehr feststellbar welche die Rivercard war, werden diese Karten zurück in den Stapel gegeben und dieser neu gemischt. Danach werden eine Burncard und die Rivercard gegeben. Unabhängig, ob der Fehler korrigierbar ist oder nicht, die nächsten ausgeteilten Karten sollten jene sein, die ohne Eintreten des Fehlers gespielt worden wären. Zum Beispiel, wenn zwei Karten weggelegt sind vom Dealer, sollte eine der Karten auf den Stapel und bei der nächsten Runde als Burncard benutzt werden. Bei der letzten Runde, falls es keine Einsätze gab, weil ein Spieler All In ist, sollte der Fehler korrigiert werden, falls dieser vor Pot-Auszahlung bemerkt wurde, vorausgesetzt der Stapel, die Tischkarten und die Burncards sind alle noch ausreichend intakt, um die richtige Ersatzkarte zu bestimmen.
     
  14. Wenn der Kartenstapel aus irgendwelchen Gründen ungültig wird, zum Beispiel wenn die Karten runterfallen, muss das Spiel fortgeführt werden und der Stapel in einer möglichst fairen Weise wiederhergestellt werden.